Ein Foto, unabhängig von Kultur und Sprache, ist in seiner Bedeutung offen, das Wort ist festgelegt. Anders formuliert: Das Bild ist konkret und das Wort bleibt abstrakt.


In meinem Fotoblock finden Sie Schnappschüsse, die ich – manchmal zum »Leidwesen« meiner Kollegen/innen – während meiner Lehrveranstaltungen gemacht habe. Sie sind als charmante Erinnerung an längst vergangene Zeiten gedacht. Dennoch denke ich, ein Foto kann nur die augenblickliche Simulation einer scheinbaren Wirklichkeit sein …

Ihr
Wolfgang Beinert
Everything good is fragile … Save it!